Auslandshilfe

ASB-Ukraine-Nothilfe

Der ASB RV Saalekreis Süd e.V. hat unter Mitwirkung vieler Freiwilliger 25 Frauen und Kinder aus dem Krisengebiet gerettet. Erschöpft, aber auch erfreut von der lohnenden Anstrengung, kam unser ASB-Transporter im Konvoi am Samstag, 2.30 Uhr, in Halle wieder an.

03.03.2022: In der Nacht von Donnerstag zu Freitag hat sich gegen 22 Uhr ein ASB Fahrzeug zur Beförderung von 9 Personen aus Merseburg auf den Weg gemacht, um an die polnisch-ukrainische Grenze zu fahren.
Mit auf dem Weg nach Medyka in Polen waren 2 Kleinbusse und 2 PKW, die durch eine private Initiative aus Halle und in Zusammenarbeit mit dem Slawia Kulturzentrum e.V. organisiert wurden. Die freiwilligen Helfer und ein Fahrer vom ASB haben alle Fahrzeuge mit Sachspenden beladen, die aus Essen, warmer Kleidung, Hygieneartikeln, Medikamenten und mehr bestanden, um so die Menschen an der Grenze zu versorgen.

Angekommen an der zentralen Empfangsstelle in Polen, circa 5 km vor der Grenze, standen schon die ersten Menschen zur Abholung bereit. Mit Hingabe und Fürsorge haben sich alle Helfer um das Wohlergehen der Geflüchteten gekümmert, bevor dann die Rückfahrt von knapp 1000 km am Freitag gegen 14 Uhr wieder angetreten wurde. Insgesamt konnten durch die Fahrt 25 Frauen und Kinder abgeholt und sicher in einer Unterkunft in Halle-Neustadt untergebracht werden. Erschöpft, aber auch erfreut von der lohnenden Anstrengung, kam unser ASB Transporter im Konvoi am Samstag, 2.30 Uhr in Halle wieder an.

Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung